Herbstliebe


Ich habe das Wochenende endlich mal dazu genutzt, den Herrn Herbst hallo zu sagen, auch wenn sich gestern Mister Sommer schon wieder eingemischt hat, man man man. Also verschlug es mich mit der Kamera in der Tasche nach draußen, um Herrn Herbst einzufangen. Herausgekommen sind wieder ein paar hunderte….äh, ein paar Bilder.
Zum Teekranz wurden heute Kürbis-Zimtschnecken kredenzt. Das mit den richtig rollen und formen muss ich allerdings noch üben. Und das, Ich-kann-nicht-aufhören-zu-essen-weil-es-so-lecker-ist, erst recht :/ puh…
Ansonsten habe ich Breaking Bad und die erste Hannibal-Staffel zu Ende geschaut, aiaiai und endlich Haialarm im Müggelsee gesehen, super Film :D

Gehört habe ich das neue Ef Album, Baroness, Girls in Hawaii, Glas Vegas und Yndi Halda.
Gelesen habe ich T.C. Boyle – Drop City.

Gekauft habe ich diese drei Clif Bars, die ich in einem Special-Edeka gefunden habe. Probiert habe ich noch keinen. Wehe die Dinger schmecken nicht, naja dafür sind sie wenigstens ganz hübsch anzusehen. Ein neues Skizzenbuch landete auch noch in meiner Tasche, mit dem großen Vorsatz endlich mal wieder kreativer zu sein. Die Motivation und Zeit gab es jedoch nicht dazu, schade schade eigentlich.

Rückblick-September


Hach, was war er schön der September. Ich habe einen Heimatbesuch abgestattet, liebe Menschen wiedergesehen, tolle Dinge getan für die ich lange keine Zeit hatte, viele schlechte Filme gesehen, Kürbisse haben wieder die Macht über mich und der Herbst ist endlich da!
Gegessen habe ich natürlich auch was. Unter anderem Kürbissuppe über alles, selbstgemachte Dosenwurst (Seitan), Fladenbrot mit Humus und Süßkartoffelpommes. Und ein leckeres Mettphoto (Reiswaffeln) darf auch nicht fehlen, hmmm. Diverse Gemüse und Obstsorten schaffen es demnächst wieder auf Photos.

Zwischendurch war ich auch einkaufen und bin für den Herbst bestens gewappnet. Mit einem waldgrünen und einen senfgelben Schal, farbigen Strumpfhosen, ein Gürtel, ein bordeauxroter Cordrock, Eulen-Küchentücher, Apfel-Zimt-Vanille Tee und einer Mütze mit einer gigantischer Bommel. Ich werde es wahrscheinlich vermeiden alles in Kombination zu tragen.
Auch der Wald wurde besucht und Moosluft geschnuppert!

Zum Schluss noch ein harmonisches Katzenbild. Ach Daria, wir kommen uns immer näher <3

Fresspaket

Da ich immer noch nicht alle Käsealternativen ausprobiert habe und ich sehr auf überbackene Sachen stehe, musste mein veganer Käsehorizont unbedingt noch erweitert werden! Also rein ins Internet und Käse bestellt, nämlich den Veggie Delight Käse Classic Gouda Style von Soyatoo! Um die Zwiebelversion und ein paar anderen Sachen bin ich leider nicht drumrum gekommen, da ich bei veganbasics.de noch nie bestellt habe. Zusätzlich waren auch noch die Aufstriche im Angebot und die Schokolade sah auch einfach zu gut aus.


Ja, so ist das wenn man nur Käse bestellen wollte. Einen veganen Shop in der Nähe fände ich daher wirklich nicht schlecht, dann würde ich nicht ständig tausend andere dazu bestellen. Andererseits freue ich mich immer noch wie ein kleines Kind auf die tollen neuen Sachen die ich noch nicht kenne und ausprobiert hätte ich sie eh irgendwann. Der Käse wird hoffentlich bald ausprobiert und ausgiebig darüber berichtet!

Wochenrückblick


Die Woche hatte viele tolle Sachen zu bieten, Kürbisse über Kürbisse die meine Herbststimmung umso mehr steigerten.
Es ging mal wieder auf den Flohmarkt der aber unverhofft klein war. Trotzdem habe ich was gefunden wie diesen Kerzenständer für ein paar Cent.

An diesem Teeservice mit Blättern passend zum Herbst, konnte ich auch nicht einfach vorbeigehen. Ich habe ja sonst kein Geschirr :P

Der Sessel ist zwar nicht vom Flohmarkt sondern von Ikea aber ich finde ihn richtig schick und gemütlich. Darin liest es sich gleich viel besser! Ohrensesselliebe <3

Da Ikea keine Zimtschnecken für mich hatte, habe ich selber welche bebacken. Ging leider irgendwie in die Hose, man bekommt sie nur mit Apfelmus oder Ähnlichem runter. Aber irgendwie backe ich meine perfekten Zimtschnecken noch, pah!

Zierkürbisse zur Verherbstlichung der Wohnung.

Gestern ging es ab nach Stuttgart, zuerst zum Fantasy Film Festival. Wir haben Piranha 3DD gesehen. Danach ging es zum Veggie Voodoo King Falafel essen, war wie immer lecker. Und dann sind wir auf das Listener Konzert gegangen wo wir dieses Poster ergattert haben. Alles in allem war super.

Flohmarkt Ausbeute

Am Wochenende war endlich mal wieder ein ausgedehnter Flohmarktbesuch geplant, juchey! Im Sommer finden hier regelmäßig kleinere Flohmärkte statt auf denen ich natürlich gerne rumstöbere, da der Flohmarkt in Stuttgart meistens endlos überteuert ist. Aber diesmal gab es einen besonderen Flohmarkt, den Eastside Market: ein Vintage-Flohmarkt mit Live-Acts, Kaffee & Kuchen, Tischtennis und Kunst. Den wollte ich mir natürlich nicht entgehen lassen. Vorher ging es aber zum Flohmarkt um die Ecke, hier die Ausbeute…

 

Ein Wasserkrug mit Äpfeln und eine kleine passende Gugelhupf-Backform, perfekt für 1-2 Personen.

  

Ein schönes Bild und Bilderrahmen.

Danach sind wir ab nach Stuttgart gefahren und sind auch noch relativ früh dort angekommen aber es hatte sich bereits eine Schlange voller Menschen davor versammelt, gebannt endlich hinein zu gelangen. Nachdem wir die Schlange überwunden und das Eintrittsgeld bezahlt hatten, kamen uns erstmal Würstchenstände entgegen. Aber was entdeckten wir dort? An einer Ecke war doch tatsächliche der  Schriftzug “Vegane Wurst”zu lesen. Natürlich hatten wir eigentlich keinen Hunger aber die Wurst musste trotzdem probiert werden. Mit der war ich auch ganz zufrieden und ich kannte sie auch schon, es war die Thüringer von Wheaty.

Nach der Stärkung ging es dann ab ins Getümmel. In der Eingangshalle konnte man Tischtennis spielen, an den Wänden waren ein paar Kunststücke zu sehen und es gab einen kleinen Stand mit selbstgemachten Kram. Alles ganz nett, draußen spielten dann auch die ersten Singer/Songwriter. In der Haupthalle angekommen sah dann alles ganz anders aus. Alles war rappelvoll. Wir haben uns dann durch die Mädchenmassen gewungen aber so richtig Lust rumzustöbern kam da nicht auf. Man hätte es auch als Mädchenflohmarkt bezeichnen können, denn größtenteils gab es nur Klamotten. Ich hätte es besser gefunden wenn es auch mehr Möbel und Selbstgemachtes gegeben hätte. Aber naja, immerhin ist ein Zombiefilm dabei rausgesprungen.