Vegan Wednesday 4

Gestern war ja schon wieder Mittwoch und schon wieder bekommt Ihr all die Leckereien zu sehen, die ich gestern verputzt habe! Gesammelt wird  diesmal bei Julia von mixxed greens.


Mein Frühstück variiert zur Zeit nicht so wirklich, meistens gibt es wie Mittwoch Obst (hier Banane + Apfel) mit Müsli und Sojajoghurt. Dazu noch ein schönes Tässchen Tee und ich kann in den Tag starten.

Zwischendurch bin ich einfach nicht um meinen Kürbis drumrum gekommen und musste einen Kuchen backen. Mein erster Kürbiskuchen! Und Herr Kürbis hat mich auch hier durchaus überzeugt, mjam.

Abends gab es dann natürlich Kürbissuppe, was auch sonst :P Irgendwann esse ich Kürbis auch zum Frühstück, so.

Quinoa-Pfifferling Pfanne

Qunioa etwa 20 Minuten köcheln lassen. Zwiebeln, Knoblauch, Frühlingszwiebeln, Pfifferlinge, Chili, Curry, Paprika und Champiogns in die Pfanne (in der richtigen Reihenfolge, nicht wie hier). Anbraten. Etwas Gemüsebrühe dazu. Quinoa rein und tada.

Wocheneinkauf

Ich präsentiere: mein Wocheinkauf, dabei ist nochmal nichtmal alles auf dem Bild. Ich habe Brokkoli, Feldsalat und Mais im Glas (gibts im Netto) einfach vergessen im Bild zu platzieren. Eine ganz schöne Menge an die da zusammenkommt, was sich auch in meinem Geldbeutel widerspiegelt. Mittlerweile bin ich schon dazu übergegangen früh nicht täglich Smoothies zu trinken und Abends nicht immer so richtig zu kochen, manchmal reicht auch einfach ein Salat. Da sich hier kein größerer Biomarkt befindet versuche ich Biosachen in den einzelnen Supermärkten zusammen zu kaufen und ab und zu auch frische Sachen auf den Markt, aber finanziell kann ich mir das momentan leider nicht immer leisten.

Nach einem veganem Jahr kann ich feststellen, dass ich einen Großteil meines Geldes jetzt für frisches Essen ausgebe. Früher haben mir oft 10 € für Woche gereicht. Wie ich das gemacht weiß ich auch nicht mehr so recht. Jetzt ist es manchmal weit mehr als das Doppelte. Was ja nichts schlechtes ist, ich gebe gern mein Geld dafür aus und es macht mir auch Spaß leckere Dinge zu entdecken, zu kochen und zu backen.

Hätte ich mehr Geld zur Verfügung würde ich wahrscheinlich noch mehr ausgeben, einfach auch deshalb weil ich immer neue Dinge entdecke die ich noch ausprobieren will. Und da ich in einem kleinen Ort lebe, kann ich dem ganzen Konsumwahn auch gut umgehen. Ja, der veganen Welt sind keine Grenzen gesetzt und ich bin immer noch voll dabei und fühl mich gut damit.