Herbstliebe


Ich habe das Wochenende endlich mal dazu genutzt, den Herrn Herbst hallo zu sagen, auch wenn sich gestern Mister Sommer schon wieder eingemischt hat, man man man. Also verschlug es mich mit der Kamera in der Tasche nach draußen, um Herrn Herbst einzufangen. Herausgekommen sind wieder ein paar hunderte….äh, ein paar Bilder.
Zum Teekranz wurden heute Kürbis-Zimtschnecken kredenzt. Das mit den richtig rollen und formen muss ich allerdings noch üben. Und das, Ich-kann-nicht-aufhören-zu-essen-weil-es-so-lecker-ist, erst recht :/ puh…
Ansonsten habe ich Breaking Bad und die erste Hannibal-Staffel zu Ende geschaut, aiaiai und endlich Haialarm im Müggelsee gesehen, super Film :D

Gehört habe ich das neue Ef Album, Baroness, Girls in Hawaii, Glas Vegas und Yndi Halda.
Gelesen habe ich T.C. Boyle – Drop City.

Gekauft habe ich diese drei Clif Bars, die ich in einem Special-Edeka gefunden habe. Probiert habe ich noch keinen. Wehe die Dinger schmecken nicht, naja dafür sind sie wenigstens ganz hübsch anzusehen. Ein neues Skizzenbuch landete auch noch in meiner Tasche, mit dem großen Vorsatz endlich mal wieder kreativer zu sein. Die Motivation und Zeit gab es jedoch nicht dazu, schade schade eigentlich.

Rückblick


Aloha, es ist Zeit mal wieder ein wenig zurückzublicken. Jaja, die Schreibtischarbeit verträgt sich nicht so gut mit dem regelmäßigen bloggen und auch Smilla muss sich mit ihren Kuschelbedürfnissen ein wenig nach hinten stellen. Trotzdem leistet sie mir ab und zu gerne Gesellschaft auf dem Schreibtisch oder findet unterschlupf in einem Karton.



So langsam fängt es auch hier an zu herbsten, ich kann schon meine Kürbisse ernten (juchey!), im Regen spazieren und früh im Nebel stehen. Da freut sich das kleine Herbstherz <3


Kommen wir zu den wichtigen Sachen, schöne Kartoffelformen! Ja, auch über Kartoffeln in Herz- und Tropfenform kann ich mich freuen und musste diese Entdeckung festhalten :P


Neuen veganen Käse habe ich auch probiert. Nachdem er bei alles-vegetarisch endlich wieder lieferbar war, musste der Dajya-Käse sofort bestellt werden und gegen Herrn Wilmersburger auf der Pizza antreten. Und ja, der Gewinner ist für mich eindeutig Mr. Dajya! Optisch zwar etwas blass um die Nase aber geschmacklich erste Sahne. Auch den Fädenziehen-Test hat er gut bestanden, auch wenn mir das relativ egal ist. Wenn er preislich nicht so sehr aus dem Rahmen fallen würde, hätte er sogar ein Anrecht auf einen Stammplatz in meinen Kühlschrank aber da spielt der Geldbeutel leider nicht mit, verdammt.


Ein Zwetschgen Streuselkuchen wurde auch gebacken, yumm yumm.

Und nun kommen wir zu den noch wichtigeren Neuigkeiten! Mr. Fil is in the house! Ja, wir haben unerwartet Katzenzuwachs bekommen. Die Vorbesitzerin musste ihn schweren Herzens abgeben, hat uns gefragt (da kann das kleine Katzenherz nicht nein sagen) und nun ist er im Hause Pustekuchen gelandet. So schnell kanns gehen. Ich darf vorstellen: Fil.


Fil ist bereits drei Jahre alt und im Gegensatz zu meinen beiden Katzendamen, ein ganz schön langer Lulatsch. Mit den beiden muss er auch erstmal klar kommen, so viel Damengesellschaft ist er wohl nicht gewohnt aber das wird sicherlich noch. Auf jeden Fall hat er das Haus Pustekuchen erstmal richtig aufgemischt und für ordentlich Trubel und schlaflose Nächte gesorgt. Trotzdem freue ich mich natürlich über den Herrn.

Was sonst so passiert ist…

Gesehen habe ich die dritte The Walking Dead Staffel, Kill the boss und angefangen mit Hannibal (Serie), der letzten Staffel von Dexter und Breaking Bad :/

So langsam fängt die Konzertsaison auch wieder an, im August habe ich bereits zum zweiten Mal Listener gesehen. War super :)

Gelesen habe ich Wolkenatlas von David Mitchell und Todesmarsch von Stephen King.

Gehört habe ich eine Menge Baroness, die ich im September noch live sehen werde :D Ansonsten, Why?, CocoRosie (sehe ich wahrscheinlich auch noch live), Okkervil River, Youth Lagoon, the National und Listener.

Heute werde ich noch mit Hingabe ein neues Kürbisrezept ausprobieren, mich auf den Herbst freuen, tatorten und mich um Mr. Fil kümmern, es könnte immer Sonntag sein ;)

Vegan Food Porn


Hello. Heute gibt es leider keine posenden Katzen zu sehen, heute setzt sich nur das Essen der vergangenen Wochen für Euch in Szene. Ist aber auch ganz schön anzusehen! 
Zum Frühstück kommen bei mir allerlei Beeren in das Müslischälchen, solange sie noch da sind muss ich das auch ausnutzen.

Deftig heftig muss es auch ab und zu sein, zum Beispiel mit meinem Langzeitlieblingen dem Kürbis-Cashew-Auflauf oder einem Gulasch.

Zwischenzeitlich konnte ich auch die neuen veganen Läden in Stuttgart besuchen, die Kichererbse und das Vegan Pur. Zu sehen gibt es nur die Ausbeute aus der Kichererbse. Im Vegan Pur mussten ich mir den Bauch mit veganen Hot Dogs vollschlagen, so dass die Fotos leider in Vergessenheit geraten sind.

Schön zu sehen, dass das vegane Angebot auch in Stuttgart so langsam wächst und wenn ich in der Nähe bin werde ich wahrscheinlich öfters vorbeischneien. 

Meine Cheesecake Obsession nimmt auch kein Ende und ich sehe mich gezwungen noch 53429 Cheesecake-Rezepte auszuprobieren.
Gyros aus Sojageschnetzelten, Pfannenfladenbrot und Tomatensalat. 
Zum Schluss gibt es noch eine Mangold-Tomaten Quiche mit Räuchertofu zu sehen und ich betone, mit meinen ersten selbst geernteten Tomaten, ha! Der erste Kürbis durfte auch schon dran glauben, der Herbst darf also kommen :)

Vegan Wednesday 25

Moin, jetzt schaff ich es doch noch mich wieder am allwöchentlichen Vegan Wednesday zu beteiligen, puh. Und das schon zum 25. Mal, man lese und staune! Diesmal ist die eifrige Sammlerin Carola von twoodledrum an der Reihe und pint hier alles schön zusammen.

Zum Frühstück gab es Banane und Heidelbeeren mit Müsli und Sojajoghurt, mjam.

Nachmittags wurde ein Kännchen Tee gekocht, dazu gab es Obst und etwas “exotisches” Studentenfutter. Das habe ich aus dem Netto welches sogar mit einem Vegan-Zeichen ausgezeichnet war. Trotzdem musste ich die Zutatenliste noch einmal begutäugeln und entdeckte darin Honigbananen, tztztz. Diese wurden dann an Honigbananenliebhaber weitergegeben.

Abends landeten dann sämtliche Gemüsereste im Kochtopf und raus kam ein Curryeintopf mit Kürbis, Brokkoli, Kichererbsen, Lauch und Kidneybohnen.

Vegan Wednesday Feiertagsschmaus

Aloha, auch ich melde mich vollgestopft bis oben hin wieder zurück. Achtung, Gerümpeltellerbild! Ich bin wieder in meinem trauten Heim angekommen mit allerlei tollen Sachen und kann mich nun auch wieder dem Blog widmen. Zwischen den Feiertagen ist der Vegan Wednesday nicht ausgefallen, nein diesmal wird ein großes Sammelsurium von den ganzen Festtagsessen zusammengestellt und hier präsentiert. Also auf geht’s!

Am 24. durfte ich mich in der Küche austoben und kredenzte meinen Seitanbraten mit Pastinakenfüllung, Kartoffellknödeln, Apfelrotkohl und brauner Soße mit Champignons. Dafür dass ich für dieses Festmahl etliche Stunden in der Küche verbracht habe, sah das Ergebnis etwas ernüchtern und eher wie ein Massaker aus, aber nunja geschmeckt hat es dann doch, ha!

Abends gab es dann eine Pizza mit dem Herrn von Wilmersburger (oben rechts) um für das Geschenke auspacken auch ordentlich gestärkt zu sein!

Am nächsten Tag wurden die Reste vom Vortag verkocht, dazu musste auch der Rest der Familie eine Wheaty Rosmarin-Roulade probiere und alle haben brav aufgegessen.

Nachmittags schmückte dann ein Himbeer Käsekuchen Omas Kaffetafel. Ich behaupte einfach das er dem einen oder anderen sehr mundete, einigen Familienmenschen ist das nicht unbedingt anzumerken ;)

Am 2. Weihnachtsfeiertag gab es von meinem Schwesterherz eine mit viel Liebe gezauberte Chinapfanne die ich unbedingt nachkochen muss ;)  Der Rest des Tages bestand aus dem Resteessen der vergangen Tage. Zwischendurch versuchte ich mit frischen Obst dem runden Bauch entgegen zu steuern, aber ich hatte keine Chance, es ist halt Weihnachten.

An Silvester verweilte ich wieder in meinem Heim und da ich nun auch im Besitz eines Waffeleisens bin, musste dieses auch sogleich ausprobiert werden. Und ich muss sagen, Waffeln backen ist kein leichtes Unterfangen!  Nach ein paar lauten Flüchen und Bodenstampfern konnte ich ca. 2 Stunden später doch noch ein paar Waffeln mit heißen Himbeeren und Kirschen genießen, juchey.

In den späteren Stunden gab es dann das einen Kürbis-Cashew-Nudelauflauf mit No Muh Käse, was sich in den letzten Monaten als neues Öfterskochenistsolecker-Rezept herausgestellt hat und dazu ein paar gute Filme. Jetzt muss ich nur noch mit Herrn S. Weihnachten nachfeiern und dann gibt es nur noch Gurke! (Wie Fräulein Christin zu sagen pflegt.)