Rote Beete Käse Soße


Am letzten Vegan Wednesday musste die gute Rote Beete als “Käsesoße” herhalten. Das hat sie ganz gut gemacht und war auch noch sehr fesch anzuschauen. Mein Favoriten, die Kürbis-Käse-Soße, konnte sie allerdings nicht schlagen. Trotzdem hat es mir sehr gemundet.

Ich habe sie nicht nach Rezept gemacht sondern einfach so wie ich dachte, daher schwanken die Angaben beim Rezept etwas. Je nachdem wie flüssig es sein soll, desto mehr Sojamilch gibt man hinzu…Ihr wisst schon ne?  Und das obendrauf ist dieser Fake Parmesan den es zu kaufen gibt, den ich mal vor ewigen Zeiten bestellt habe. Den kann man natürlich auch noch anders ersetzen oder einfach weglassen.

Vegan Wednesday 26

Nun ist es wieder soweit, Vegan Wednesday Zeit ist angesagt. Die fleißige Sammlerin ist diesmal Regina von muv.veg, welche die gesamten, grandiosen veganen Leckereien hier unermüdlich zusammenpinnt.


Los gings mit ein paar kleinen Kräuterscones und einem Grünkernaufstrich, dazu gab es grünen Tee. 

Weiter gings mit einer lecker schmecker Orange und diesen vorzüglich schmeckenden, cremigen Keksen. 

Nach meinen überwundenen  Tomatensoßenmassaker von gestern, halte ich erstmal Abstand von dem roten Zeugs. Da ich keine Lust hatte den Abend wieder damit zu verbringen die Küchenwand weiß zu streichen, gab es diesmal Ernusssoße, ätsch. Die fällt an der Wand nicht ganz so auf. Dazu gesellten sich noch Blumenkohl, Champignons und rote Linsen. Diesmal wurde ich aber vor einem Massaker verschont und ich konnte genüsslich meine Abendessen verspeisen.

Achja, wer noch kein veganes Backbuch im Besitz hat oder die Lippen sich im Winter nach einem lecker schmeckenden Balsam sehnen, hier gehts lang!

Rückblick

Schon ist der Januar vorbei, merkwürdig. Die Woche habe ich wieder ein wenig am Blog rumgebastelt. Unter anderem gibt es jetzt auch eine Rezeptseite, die ich aber noch verschönert werden muss. Ansonsten ist das Jahr irgendwie ziemlich unspektakulär gestartet. Es kann also noch viel passieren!

Mit den Katzen ist auch nicht mehr viel los, tzzz. Nein, die Daria isst die Smilla nicht auf. Ab und zu würde sie es aber gerne, dieser Rabauke.

Gekocht wurde ein Rote Beete-Süßkartoffel Mantsch, ein Tofucashew-Aufstrich, ein Sonnenbumenkern-Aufstrich (nicht abgebildetet, sieht aus wie der Tofuaufstrich) und Eintopf-Allerlei.

Zwischendurch habe ich schon den Frühling entdeckt. Und meine Tulpen fangen auch schon an zu sprießen, ohoh.

Gesehen habe ich ein paar Folgen von der fünften Sons of Anarchy Staffel, Adaption – der Orchideen Dieb und Heat.

Gehört habe ich auch allerhand, insbesondere neue Alben: Sin Fang, Local Natives, Biffy Clyro, Veronica Falls, Frightened Rabbit, Tame Impala, Alt-J, Petula, Audrey. Meinen Musikkonsum muss ich dieses Jahr unbedingt wieder hochschrauben, vom letzten Jahr habe ich ja kaum was mitbekommen, insbesondere von den neuen Sachen, unmöglich. Immerhin war ich schon bei einem Konzert, bei Get Well Soon die ich das zweite mal gesehen habe. Schön wars, ich würde nie denken, dass es eine deutsche Band ist, was ja gut ist. Live sind sie auf jeden Fall sehenswert.

Heute wird nicht mehr viel Theater veranstaltet, aber es wird noch ein Pie gebacken! Ein Bericht folgt.

Vegan Wednesday 23

Und auf in die nächste Runde vom Vegan Wednesday, bei mir ist es schon der 23.! Cara von think.care.act ist diese Woche wieder am einsammeln der veganen Mittwochsschmankerl diese man hier alle bewundern kann.

Zum Frühstück gab es bei mir diesmal keinen Haferbrei, ha! Zwischendurch schleicht sich auch mal Obst mit Sojajoghurt und Müsli in das morgendliche Frühstücksritual ein.

Dazu Tee, Tee., Tee.

Für den Hunger zwischendurch musste noch mehr Obst dran glauben und der Frühstücksmuffin wurde kurzerhand zum Nachmittagshunger-Muffin.

Abends wurde dann ein Curry zusammengeköchelt, mit Blumenkohl, Süßkaroffeln, Karotten und Kichererbsen. Dazu gab es Naturreis, der sich nicht mit aufs Foto traute und sich unter dem Curry versteckte.