Vegan Wednesday 30

Ai, ai, ai jetzt habe auch ich die gefürchtete  30 erreicht, mit meinem 30. Vegan Wednesday, so schnell kanns gehen. Diese Woche ist Julia von Mixxed Greens im Sammel- und Pinnwahn und trägt alle veganen Köstlichkeiten hier zusammen.

Da sich mein Praktikum als ein ziemlicher Zeitfresser herausgestellt hat, bin ich zur Zeit leider nicht in der Lage mich in Kocharien auszuprobieren, gegessen habe ich aber trotzdem was.

Früh begrüßte mich eine Schüssel voller Banane, Orange und Kiwi. Dazu gesellte sich noch etwas Sojajoghurt und Müsli.

Im Voraus wurde schon der Mittagssnack fotografiert und dann noch um ein paar Dinkel-Sesam-Cracker erweitert.

Abends musste mal wieder Frau Rote Beete herhalten. Sie endete dabei im Suppentopf und entschied sich komischerweise nicht wie eine Rote Beete Suppe auszusehen sondern wie eine Tomatensuppe. Merkwürdig, immer diese Suppen-Launen.

Vegan Wednesday 29

Hello. Schon wieder ist ein Mittwoch geschafft und schon wieder ist bei mir Vegan Wednesday angesagt, diesmal ist es bereits der 30.! Ich stehe allerdings noch kurz vor dem Jubiläum und bin erst bei Nummer 29 angekommen, puh. Die fleißige Einsammeldame ist diesmal Regina von muc.veg, die hier alle Köstlichkeiten zusammenpinnt. So, dann starten wir mal:


Ich startete früh mit Vollkornbrot und einen kugelrunden Mandelkäse, dazu gab es noch Obst und einem Chai Tee.

Als Kaffeekränzchensnack zwischendurch habe ich mich an einem dieser ominös aussehenden, russischen Zupfkuchen Muffins gewagt.

Herrje, beim backen war ich irgendwie nicht so ganz bei der Sache und habe die Öl- und Zuckerangaben miteinander vertauscht und die Dinger dann auch noch im Ofen vergessen. In der Hoffnung, dass man sie trotzdem noch essen kann, habe ich sie nicht gleich weggeschmissen. Es sind zwar nicht die leckersten Muffins der Welt aber ich werde daran nicht sterben. Tjaja, da muss ich jetzt durch, grrr. Dazu gab es noch eine Orange und Tee.


Am Abend wollte ich auch von meinen Kochkünsten erstmal Abstand nehmen und machte mir daher einen simplen Salat. Dazu gab es frisches selbst gebackenes Brot ( ja das hat wieder geklappt, mensch) mit rosa farbigen Bohnen Hummus. Ich hatte noch ein wenig Rote Beete über, deren Existenz ich kurzerhand im Hummus beenden musste.

Ich wünsche mir mehr so lustig farbige Beeten, damit ich mein Essen immer natürlich einfärben kann und gute Laune davon bekomme! Hach, das wäre ein Spaß. Dann hätten auch die Muffins besser ausgesehen :P

Rote Beete Käse Soße


Am letzten Vegan Wednesday musste die gute Rote Beete als “Käsesoße” herhalten. Das hat sie ganz gut gemacht und war auch noch sehr fesch anzuschauen. Mein Favoriten, die Kürbis-Käse-Soße, konnte sie allerdings nicht schlagen. Trotzdem hat es mir sehr gemundet.

Ich habe sie nicht nach Rezept gemacht sondern einfach so wie ich dachte, daher schwanken die Angaben beim Rezept etwas. Je nachdem wie flüssig es sein soll, desto mehr Sojamilch gibt man hinzu…Ihr wisst schon ne?  Und das obendrauf ist dieser Fake Parmesan den es zu kaufen gibt, den ich mal vor ewigen Zeiten bestellt habe. Den kann man natürlich auch noch anders ersetzen oder einfach weglassen.

Vegan Wednesday 28

Auch heute präsentiere ich Euch mein Mittwochsessen mal wieder am Donnerstags, tüdeldü. Diese Woche sammelt die frisch verlobte, hip hip hooray, Carola von twoodledrum alle veganen Mampfereien zusammen und stellt sie dann hier zusammen.Früh morgens wagte ich mich an Laugenbrötchen, sie sind zwar etwas blass geworden aber ich bekomme gerade ja auch nicht viel Sonne ab :P Dazu gab es einen Leberwurstaufstrich aus Linsen, der mich fast mehr überzeugt hat als die Räuchertofuvariante, die ist mir oft zu rauchig.Zwischendurch wurden ein paar Vitamine getankt mit einem Smoothie aus Endiviensalat, Kiwi, Apfel und Zitrone.
Was Süßes musste auch noch her, also schnappte ich mir einen Schokomuffin der fast ganz ohne Zucker auskommt. Eigentlich hatte ich vor komplett zuckerfreie Muffins zu machen mit Datteln. Der Plan wurde aber durchkreuzt als meine Augen noch eine Tafel Zartbitterschokolade erblickten, also wanderten ein paar Stücke davon in den Muffinteig. Naja, für das nächste Mal Muffin backen nehme ich mir es aber fest vor den Zucker wegzulassen, die kommen nämlich auch ganz gut ohne aus. 
In den späteren Stunden gab es Vollkornnudeln mit einer Rote-Beete-Käse Soße aus Cashewnüssen, Hefeflocken, Sojamilch und Rote Beete wie man sehen kann. Und das war nicht nur lecker fürs Auge!

Aaah, schon fast vergessen, bis morgen könnt Ihr noch an meiner Blogverlosung teilnehmen! Also ran an die Tasten!