Köln, Katzen & ein Konzert


Am Wochenende verschlug es mich für mich kurze Zeit, um ein Baroness-Konzert zu besuchen, nach Köln. Natürlich wurde der Ausflug mit einem veganen Streifzug durch die Stadt verbunden. Es wurde also viel gegessen, zur guten Musik gelauscht und wenig geschlafen. 
Am ersten Abend hatten wir das Glück noch einen Tisch im Well Being zu erhaschen und schaufelten uns die Bäuche nach einer halben Ewigkeit auf der Autobahn so richtig voll, auch wenn es auf dem Bild nicht so aussieht. Das zeigt nur die Vorspeise, einen lecker schmecker Mango-Salat mit Soja-Rinderfiletstreifen. Danach gab es noch eine ordentlich Portion Kürbis-Curry und Johannisbeereis. Der Besuch hat sich gelohnt und ich würde auf jeden Fall nochmal dort essen gehen.

Am nächsten Morgen wurde im Signor Verde königlich gefrühstückt, mit einem Chai-Latte, zwei riesigen Frühstückstellern und Kuchen. Und das war nur meine Portion! Nein, natürlich nicht aber ich hätte ewig so weiterfrühstücken können. Es war alles wirklich sehr lecker, der Käsekuchen hat auch wie Käsekuchen geschmeckt, das Ambiente war sehr gemütlich und das Personal sehr nett. Jetzt müsste es so einen Laden nur noch in Stuttgart geben und ich würde mein Leben lang nur noch frühstücken!

Vor dem Konzert musste dann noch eine Stärkung her und wir entschieden uns ins Govardhan indisch essen zu gehen. Ich kann man Essen leider nicht aussprechen aber es war lecker. 

Zwischendurch haben wir noch beim veganen Laden Goldene Zeiten vorbeigeschaut und ich habe mich mal wieder mit allerhand Süßkram eingedeckt. Um diese tolle Verpackung der Moo Free Schokolade, komme ich einfach nicht drumrum, verdammt. Auch der Laden war super, trotz der nicht allzu vielen Quadratmeterzahlen haben sie eine große Auswahl an allerhand veganen Kram. Hier bekommt man quasi fast alles. Wie wärs mit noch einer Filiale in Stuttgart? ;)

In einem Buchladen habe ich dann noch dieses vegane Kochbuch-Exemplar für einen reduzierten Preis entdeckt und schwupp war es in meiner Tasche. Die Illustrationen gefallen mir schon mal sehr gut, die Rezepte probiere natürlich noch aus.

Das Baroness-Konzert am Abend hat sich auf jeden Fall auch gelohnt, auch wenn ich heute etwas schlechter höre und mich wie in Watte gepackt fühle. Wer noch die Chance hat sie live zu sehen, sollte auf jeden Fall hingehen!

BARONESS – “Take My Bones Away” from Relapse Records on Vimeo.


Achja, wie ich gemerkt habe ist der Herbst auch schon da. Unter der Woche im Büro kriege ich das gar nicht so mit, tztztz. Aber schön ist es :)

Neu in meinen Tassenregal: Die Mumins <3

Neu in meinem Plattenregal und wirklich sehr schön anzusehen – Ef – Ceremonies – in einer limitierten Holzbox. 

Neues aus dem Katzenreich: Fil lebt sich immer besser ein und darf jetzt auch wieder raus, juchey! Nur mit den beiden Damen könnte er sich noch mehr anfreunden, der kleine Checker.

Ich mach es Fil nach und hole meinen Schlaf hoffentlich bald nach.

Es war einmal…

Heute genieße ich wieder die feiertagliche Faulenzerei und widme nun zwischendurch der Internetwelt, hello. Es folgt ein kleiner Rückblick der letzten  Wochen. Herrn Rhabarber bin ich immer noch verfallen, so musste ein großer Rhabarbermarmeladenvorrat geschaffen werden. Nicht alle Gläser haben es aufs Bild oder ins Regal geschafft :/
Die Plattensammlung wurde um eine weitere Platte, eines meiner Lieblingsalben, erweitert. Eigentlich hätte man die besagte Band und noch weitere andere, dieses Wochenende auf einem Festival bewundern können. Aber nein, das Wetter stellt sich als nicht so ganz Festival tauglich heraus :/ Ansonsten läuft gerade das neue The National Album auf Dauerschleife.Gebacken wurde aber wieder ordentlich und zwar die Lieblingsmuffins überhaupt, Schoko-Bananen-Muffins.
Und da der Herbst doch wieder vorbeigekommen ist, passt doch nichts besser als ein Bratapfelkuchen, juchey!
Die Katzen machen es sich auch ganz kuschlig.
Vor ein paar Wochen waren wir in der Sehnsuchtsküche in Mühlacker vegan essen. Für eine Stunde Hinfahrt hat es sich aber nicht so wirklich gelohnt, leider. Aber wir sind auch sehr Coox & Candy verwöhnt ;)

Die Vorspeise, eine Gemüsesuppe war nicht so mein Fall. Als Hauptspeise habe ich Käsespätzle mit Cordon Bleu bestellt und habe eine Riesenportion mit zwei Cordon Bleus und einen Riesenberg Käsespätzle erhalten. Aber die Spätzle und die Soße waren wirklich nicht sehr berauschend und die Portion für eine Person einfach viel zu groß. 
Als Nachtisch haben wir Vanilleeis mit heißen Himbeeren bestellt und Stracciatella Eis erhalten, ähm. Gegessen haben wir es dann aber trotzdem und es war auch ganz lecker. Trotzdem werden wir diesen Ausflug so schnell wohl nicht mehr wiederholen. Die Gastgeber waren aber sehr nett, das Essen schnell gemacht und man kann dort vor Ort auch diverse vegane Lebensmittel kaufen z.B. No Muh-Käse, Wilmersburger, Süßigkeiten usw. Das Lokal befindet sich in einer Reithalle und ist sehr kitschig, rustikal und esoterisch angehaucht eingerichtet. Es gibt auch eine Sommerkarte mit originelleren Gerichten, vielleicht überzeugen die mehr ;)

Ansonsten komme ich gerade zu nicht viel, verdammt. Den vegan Street Day in Stuttgart habe ich leider auch verpasst. Hoffe aber auf baldige Besserung. Nja, was solls für heute wird trotzdem erstmal weiter gefaulenzt.

Sonntagsplatte


Heute wird mal wieder der Plattenspieler angeschmissen und ordentlich Musik gehört. Und zwar mit meiner neu erstandenen Platte, Ef mit ihren wundervollen Album “Give me beauty oder give me death”. Passt nicht nur zum Herbst sondern passt immer. Ich habe sie die Woche zum zweiten Mal live gesehen und habe es wieder für gut befunden! Auch wenn mir das Stuttgarter Publikum immer noch ein Rätsel ist. Wer noch herbstliche oder auch unherbstliche  Musiktipps hat, her damit!

Autumn is calling


Juchey, bei mir herbstet es immer mehr! Die Wohnung füllt sich langsam mit Kürbissen aller Art, die Kerzen werden rausgekramt und die dicken Socken wärmen mich schon in den Nächten. Da fehlt nur noch die passende Musik! Also Plattenspieler raus, die neue Mono-Platte drauf und den Herbst entgegen schwelgen. Nicht gerade in den typischen Herbstfarben aber der Winter kommt sicherlich auch noch!

Das neue Get Well Soon Album ist zwar nicht ganz so atmosphärisch aber hört sich trotzdem gut an. Für die lautereren Momente ist die Two Gallants Platte genau das Richtige und wer sich von melancholischen Klängen dahinreißen lassen will, dem empfehle ich wärmstens das Unwinding Hours Album Afterlives. Und wie sieht Euer Herbst-Soundtrack aus?

Sonntagsplatte

Sommer, Sonne, Sonntagsplatte – Mir ist das ja alles ein wenig zu viel von dem Sommerwetter, mehr als rumliegen ist ja gar nicht möglich. Daher wird also rumgelegen und ordentlich Musik gehört. Um die Wettergötter zu beschwören passt ja wohl nichts besser als Explosions in the Sky! Also her mit dem Sommergewitter!