Rückblick

Es schneit immer noch vor sich hin und während sich die restliche Welt darüber aufregt, freue ich mich immer noch über jede einzelne Schneeflocke. Diese Eiskristalle habe ich auf der Straße gefunden. Von der Schwiegermama habe ich selbst gestrickte, frühlingsfarbige Hausschuhe bekommen, aus einer Synthetikwolle. Smilla muss jeden neuen Karton begutachten und ausführlich testen. Ich habe Cashsewkäse gemacht. Das war nicht mein erster Versuch , nein. Ich habe mich schon durch diverse Käserezepte durchprobiert und meistens haben sie auch ganz ok geschmeckt aber dieser hier ist wirklich äußerst lecker und eigentlich auch ziemlich simpel zu machen. Das Rezept ist von Natalie, ich habe nur die Cranberries und das Cashewmus weggelassen und noch Thymian dazu getan. Auf dem Brot macht er sich ganz gut, ob er auch zum überbacken taugt weiß ich noch nicht. Zwischendurch habe ich ein Spaziergang durch unser Dorf/Städtchen gemacht und ein kleines schiefes Hexenhaus gefunden. Wenn ich Geld hätte würde ich es glatt kaufen und renovieren aber alles zu seiner Zeit, klar ne. Ich finde die Fenster und das schiefe Dach so toll. Gleich gegenüber von dem Hexenhäuschen steht ein Haus in diesen Farben <3 Zwischendurch ging es nicht mehr ohne einen kleinen Coffein- und Zuckerschub, passt sogar farblich zusammen, mannoman. Meinen Fensterbankschmuck muss ich auch mal präsentieren. Diese Formen und Farben! Mein momentanes Lieblingsgemüse: Blumenkohl, Blumenkohl, Blumenkohl. Das kann sich aber schnell auch wieder ändern. Besondere Fundstücke aus meiner Gemüsekiste. Ich habe noch keine Ahnung was ich damit mache aber bis dahin sehe ich sie mir gerne an.

Gestern waren wir bei einem kleinen Hallenflohmarkt und ich habe einen alten Spiegel erstanden den ich noch verschönern werde, ein E.T. Kartenspiel und einen Kerzenhalter.

Ansonsten habe ich mit der ersten Staffel Justified angefangen und Ed Wood geschaut.
Gehört habe ich: Why?, das neue Album von Nick Cave, Alt-J, Ólafur Arnalds, She & Him, Lower Dens, Widowspeaks und Giants.

Gegessen habe ich eine Menge Blumenkohl und Brokkolisuppe, Chinapfanne mit Glasnudeln, Linsensuppe, Mini-Pies, Haferbrei und für mehr reicht mein Erinnerungsvermögen gerade nicht.

Heute freue ich mich einfach weiter über die Schneeflocken :P Und wer noch kein veganes Backbuch oder Lippenpflegestifte hat, bitte hier entlang und bis Freitag noch mitmachen.

A place called home

Wir haben es geschafft! Natürlich haben wir uns dafür den bisher heißesten Tag des Jahres ausgesucht, alles andere wäre ja auch blöd gewesen. Ansonsten hat alles gut geklappt, ein paar Schrammen hier und da, ein Schluck Scheibenspülwasser und ein heftiges Gewitter am Abend haben alles abgerundet. Ich fühle mich schon wohl aber es müssen natürlich noch ein paar Dinge erledigt werden. Ich bin gespannt!

Nachtrag: Ich habe das Scheibenspülwasser getrunken. Nein, nicht weil ich die Wohnung so verdammt schrecklich finde und es war auch keine Mutprobe. Das Spülwasser stand nur blöderweise einfach im Flur rum und ist bis auf den Geruch, dem Wasser zum verwechseln ähnlich. Diese Flasche legte ich zum kühlen in den Kühlschrank, diese nahm Herr F. widerrum um uns eine Abkühlung zu verschaffen. Da ich mich so nach einem kalten Schluck Wasser sehnte, nahm ich das Glas einfach ohne daran zu riechen und schwupps da war es geschehen. Hartnäckiger Spülwassergeschmack hielt sich eine Weile im Mund aber ansonsten ging es mir gut. Auch Herr Google meinte das wäre alles kein Problem, ein verunglückter Mann nahm dieses Gesöff sogar 5 Tage zu sich und er lebt noch heute! Und das tue ich auch, juchu. Also Kinder bleibt ja weg von ominösen Plastikflaschen!

Umzug

Ja, es ist schon wieder so weit. In den letzten 2 Jahren bin ich 3 mal umgezogen. Aber diesmal werde ich wohl länger dort verweilen. Denn endlich habe ich was eigenes, was zwar nicht nur mir gehört aber immerhin ist es zur Hälfte Meins :P Ciao du anstrengende WG Zeit und ciao zur Wohnheimzeit von der ich wohl für immer traumatisiert bin. Jetzt heißt es Willkommen im ernsten Leben und zur trauten Zweisamkeit in den lang herbei gewünschten eigenen vier Wänden.

Neue Möbel sind schon gekauft, aber es fehlen noch viele Kleinigkeiten. Beim Kisten packen werden wieder lang vergessene Schätze entdeckt und alles ordentlich ausgemistet. Die Vorfreude steigt, besonders auf den neuen Katzenzuwachs für den noch ein Name gefunden werden muss. Das Kistenschleppen verdränge ich am liebsten aber wir haben ja genug Helferlein. Vielleicht auch ein guter Anfang einen Blog damit zu starten. Hach, ich bin gespannt auf mein neues Heim.

Meine neue Lampe ist schon ins Wohnzimmer eingezogen und ich find sie schnieke.